Forschungsdaten

Auch in den Philologien spielt das Thema Forschungsdaten, nicht zuletzt durch den zunehmenden Rückgriff auf datenbasierte Methoden, eine immer größere Rolle im wissenschaftlichen Arbeitsprozess. Der wissenschaftliche Wert von Forschungsdaten besteht vor allem in der Gewährleistung von Transparenz in der Forschung und gegebenenfalls in ihrer Nachnutzbarkeit für neue Projekte. Ziel des FID Romanistik ist es, Romanistinnen und Romanisten beim Umgang mit Forschungsdaten zu unterstützen.

Suche nach Forschungsdaten

Hier finden Sie einen Überblick über Such- und Nachweissysteme, in denen romanistische Forschungsdaten zu finden sind.

Arbeit mit Forschungsdaten

Dieser Abschnitt bietet Informationen zu einzelnen Arbeitsschritten für ein wissenschaftlich angemessenes Forschungsdatenmanagement.

Meldung von Forschungsdaten

Mit dem Meldeformular für Forschungsdaten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Forschungsressourcen für die Fachgemeinschaft sicht- und besser recherchierbar zu machen.

Workshops

Im März und Dezember 2017 fanden an der ULB Bonn zwei Workshops statt, die in Kooperation mit der AG Digitale Romanistik organisiert wurden. Mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Romanistik und Vertreterinnen und Vertretern zentraler Infrastrukturen und Kompetenzzentren der Digital Humanities wurden die fachspezifischen Bedarfe im Bereich des Forschungsdatenmanagements konkretisiert und Unterstützungsangebote entwickelt.

Publikation

Im August 2018 hat der FID die aktuelle Situation und zukünftige Perspektiven fürs Forschungsdatenmanagement in der Romanistik in einer Publikation zusammengefasst.

Positionierungen der Romanistik zum Thema Forschungsdaten